Dienstag, 26. Februar 2013

Vom Krautsalat zum Blumenstrauß

...Krautsalat essen wir ab und zu ganz gerne.

Nicht wie bei meiner Mama mit Mühe selbst geraspelt und geknetet, was das Zeug hält, sondern ganz schnöde bei einem bekannten Discounter gekauft.
Da haben wir festgestellt, dass der Billigste nicht gerade der Reißer ist, aber die Feinkostvariante ist nicht zu verachten.

Aber letzte Woche kam ein bitteres, sprich eher scharfes Erwachen. Ich hatte das Gefühl, dass die Firma Salz mit Chili verwechselt hat. Der Salat war ungenießbar!!Das Mundgefühl war eher "schubberig", als wenn ein bisschen viel zu viel Pulver hineingeraten ist. Selbst der GÖTTERGATTE wollte es nicht zu sich nehmen und das Mittagessen blieb gemüselos (was den drei Kinder natürlich üüüüberhaupt nichts machte...)

Und da wir dieses Produkt schon öfter hatten, habe ich kurz und bündig an diesen Discounter geschrieben.

Nächsten Tag die Antwort: Sehr geehrte Frau Julika, wir werden Ihr Anliegen an den Hersteller weiterleiten. Mit freundlichen Grüßen......

Heute: Ein Brief in der Post.

Liebe Frau Julika, mit Bedauern haben sie meine Klagen zur Kenntnis genommen und selbstverständlich eine erneute Produktprüfung der Vorkoster vorgenommen (kann gar nicht sein - die wussten überhaupt nicht, um welche Charge es sich handelt). Selten gäbe es Klagen über ihr Produkt und sie hätten wirklich keine Fehler feststellen können uns es müsse sich um einen bedauerlichen Einzelfall handeln.....brabrabrabra.......

Aber: Zum Trost  - ein Fleurop-Gutschein! Ha! Das hat mich mit dem verkorksten Mittagessen versöhnt!
Und wenn es auch wirklich der dunkelste Winter hier seit Beginn der Wetteraufzeichnung gewesen soll (was sich auch so angefühlt hat), ICH habe den Frühling im Haus!!


Und drei Tage später finde ich den Blog von Holunderblütchen mit dem Friday-Flower-Day.

Das hat mich doch motiviert, die Blumen in eine Glasschale umzusetzen und mit Strauch-Efeu aus dem Garten zu pimpen.

So sieht es jetzt aus:



 Den Strauchefeu habe ich in meinem Garten nie so beachtet - das Zeug wächst mittlerweile wie Unkraut, wenn man sich ihn aber genauer anschaut, ist er wirklich hübsch





Und hier kam das Makro zum Einsatz:
Zum Abschluss eine Narzisse - ganz nah:

Danke, Holunderblütchen, für diese tolle Idee!!!



1 Kommentar:

  1. liebe Julika, das ist das Ziel des Friday-Flowerday: dass man selbst kreativ mit Blumen arbeitet, weil es einfach Spass macht und ein gutes Gefühl gibt. Stimmts ???
    Vielen Dank für deinen Beitrag und viele liebe Grüsse, helga

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!