Sonntag, 24. Februar 2013

Voliere

Vor einigen Tagen saß ich abends im Esszimmer und habe vor allen Dingen die wunderbare Stille genossen, die eintritt, wenn alle Kinder im Bett liegen, das Kleinste vielleicht schon schläft und die Großen noch ein bisschen vor sich hinwurschteln.
Bis es auf einem Mal anfing zu pfeifen. Pfüüü.....Pause......pfüüüüü.....Pause.....ein leises Pfüüüüü.......

"Mist", dachte ich bei mir. "Du musst aufstehen und den blöden Wasserfilter reinigen." Wenn man diesen High-Tech-Filter nicht alle vier Wochen reinigt, schlägt er - leisen - Alarm. Ist keine große Aktion, aber lästig. Natürlich ist es noch lästiger, wenn er nachts angeht.....

Aber das Geräusch stimmte nicht ganz, denn der Wasserfilter piepst dauerhaft und das , was ich hören konnte, war arrhythmisch und die Tonlage variierte auch leicht.
Brandmelder?? Nee, haben wir im Moment keine, nachdem die anderen nach dem Batteriewechsel nur noch ohrenbetäubend gepfiffen haben. Demnächst kommt der Heizungsmann und bringt Neue an.

Ich rätselte noch, bis auf einem Mal Fränzchen freudestrahlend die Tür aufriss und rief: "Mama, ich kann pfeifen!!!!!!!!!!!!!!"

Ich habe meinen Sohn selten so stolz gesehen. Von richtigem Pfeifen war zwar noch nicht die Rede, aber es piepste aus seinem Mund heraus. Vorführen konnte er es erst, als wir beide gaaaanz ernst geguckt haben (und das war gar nicht einfach!), aber er konnte es demonstrieren.

Und nun habe ich das Gefühl, dass im zweiten Stock in Fränzchens Zimmer eine Voliere mit lauter piepsenden Kanarienvögeln sitzt. Egal, was er macht - er pfeift und trainiert hohe Töne, tiefe Töne, laut und leise Töne.........

.....die wunderbare Stille am Abend ist Vergangenheit :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!