Donnerstag, 4. April 2013

Besuch- und fünf Kinder...

Ja, ich habe öfter fünf Kinder hier zu Hause. Und wenn die Besucherkinder größer sind, fällt das nicht weiter ins Gewicht, außer, dass der Kuchenverzehr ins Exorbitante steigt,  Obst genau wie bei den Kleineren abgelehnt wird und aus den Kinderzimmern statt der Oktonautenmelodie ein gepflegtes Bumm, Slash und was sonst noch ertönt.

Aber heute wollte meine Schwester kommen. Nur für den Tag. Ein bisschen quatschen, essen, Silberhochzeit der Eltern besprechen. Aber mit meiner vierjährigen Nichte und noch einer einjährigen Zwergin.  Da hatte ich schon Respekt. Denn das Lieschen kann in solchen Fällen leicht mal in einen eifersüchtigen Zickenterror verfallen, die Großen fangen auf einmal an zu Demonstrationszwecken Fußball im Wohnzimmer zu spielen....dann wird so ein Besuch nicht lustig. Zumal es soooo saukalt draußen war, dass ich keine große Lust hatte, zwei Stunden auf dem Spielplatz rumzuhocken.

Aber was soll ich sagen: Sie werden alle größer!!!! Es hat wuuuunderbar funktioniert!!!
Die Zwergin hühnerte durch´s Erdgeschoss und erkundete alle Dinge, die in diesem Alter interessant sind.
Lottchen freundete sich tatsächlich mit ihrem nur fünf Wochen älteren Cousin an und die beiden verschwanden für eine gepflegte mindestens eine Stunde lange Mittagspause ins Kinderzimmer. Und kamen kein einziges Mal!!!!
Nach ausgiebigem Kuchenverzehr spielte Mäxchen mit den Kleinen im Haus verstecken. Mit Hingabe!! Er schmiss zwar auch mit Hingabe meine Kaffeetasse um ( was ich etwas lautstark kommentiert habe - tut mir jetzt schon leid, aber er wird es verkraften), aber: wie mein Papa immer so schön gesagt hat: Wo gehobelt wird, da fallen Späne.

Wir haben eine Stunde ein Lied für die Silberhochzeit gesucht (das umgedichtet werden soll - Dichten ist des Schwesters Job - mein Job die radebrechende Gitarrenbegleitung),
Fotos der Gäste werden im Goldrahmen gemacht, die Kinder führen "Ma nah mah na" von der Sesamstraße auf (wer´s nicht kennt, ist entschieden jünger als ich) und die Jubiliare bekommen Gutscheine in Ballons. Einmal arbeiten müssen sie selber :)

UND MEINE SCHWESTER UND ICH HABEN UNS TATSÄCHLICH UNTERHALTEN KÖNNEN!!!!!!

In Summe: Ein ausnehmend freudiger Tag, der nur durch meine wirklich fiesen Halsschmerzen (so ganz unten Richtung Kehlkopf) getrübt wurden. Und es sieht auch nicht so aus, als wenn es besser wird. Aber wenn auch das Wetter sooo kalt ist...bah....ich will jetzt 30 Grad! Jawoll!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!