Dienstag, 11. Juni 2013

Ein ganz normaler Wochentag

Morgens Kinder fertig gemacht und in die Schule und in den Kindergarten gejagt,
zu Ikea gefahren (Stau gerade verpasst),
vier Container  gekauft (120 Kg),
nach Hause gefahren (ging zügig - nur vierzig Minuten),
 
kurzes Päuschen, Post gecheckt, Anrufe, Mittagessen für Fränzchen,
schnell zum Chirurgen mit  Mäxchen gehuscht (Arm ok, weiter schonen)
 
mit Katinka und Fränzchen (mit Bauarbeiterhelm und Bosch- Hammer) und Mäxchen zwei Container aufgebaut
 
einer Freundin diverse Dinge unterschrieben,
 
Kinder abgeabendbrotet :),
 
umgezogen (zur Dusche hat es nicht gereicht),
 
schnell zum Elternabend weitergejagt.
Mäxchen  ist in einer Science-Klasse - hallellujah!! Lehrerin nett, sogar alte Bekannte aus dem Kiga getroffen,
 
dann mit Oma telefoniert,
 
Lieschen nochmal ins Bett gepüstert,
 
Katinka mit dem Taxi zum Bahnhof gejagt,
 
ein Gläschen Wein getrunken und Postcrossing - Karten beschriftet,
nochmal Lieschen ins Bett geschickt. 
 
 
Isch haben fertisch und gähen ins Bädd!!! Und Dir geht´s gut , Heinrich?`??

Ganz viel lieb!

M.


So sehen bei uns manchmal Mails aus, wenn der Göttergatte im Ausland weilt.....

"Und Dir geht´s gut, Heinrich?"  ist von Loriot aus Pappa ante portas - viel zitiert in diesem Hause

Kommentare:

  1. Das Zitat ist mir gar nicht geläufig, obwohl wir auch viel Loriot zitieren, besonders Papa Ante Portas.

    "Mein Name ist Lohse und ich kaufe hier ein."

    "Entschuldige bitte, ich wohne hier." "Aber doch nicht jetzt!"

    Aber auch "Ich will einfach nur hier sitzen."
    "Lies doch mal was. Oder geh spazieren. Ich hole deinen Mantel."
    "Das Ei ist hart."
    "Ich weiß es nicht, ich bin kein Huhn."
    ...

    Wenn ich meinem Mann schreibe, was ich alles gemacht habe in den letzten Stunden, dann fragt er immer nur, ob er mir jetzt auch aufzählen soll, was er alles gemacht hat. *seufz* Wer soll mich als Hausfrau denn bitte sonst loben? *nochmal seufz*

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  2. *lach* Henriette, das Zitat ist aus der FAhrt im Zug auf dem Weg zum Geburtstag seiner Mutter. Ich schaue mir den Film (den man nicht oft genug sehen kann) demnächst nochmal an - dann werde ich berichten
    Liebe Grüße

    Carolin

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!