Dienstag, 2. Juli 2013

Nachts......oder: Montagsfrage Nr. 13

Heute Nacht gegen drei Uhr.
Ich werde wach.
Komische Geräusche im Haus.
So ein Tuut....tuuut.....tuuuuttttt - nicht identifizierbar.
Ich schwinge meine müden Knochen aus dem Bett, Brille auf, wanke in den Flur.
Das Geräusch ist WEG.

Wieder ab ins Bett.
Eine Minute später.
Tuuut.....tuuuutttttt.....
Hach, denke ich, das kommt von draußen.
Aber sicher bin ich mir nicht.
Die müden Knochen aus dem Bett, Brille auf, auf den Balkon gewankt.
Draußen: Stille.

Nun gut. Wieder ins Bett.

Tuuut......tuuuuuut......

Klar, wieder raus, wieder Brille auf, in den Flur.

Leises Tuutt.....tuuuuutt.....lauter werdend.
Aus Lieschens Zimmer!
Hab ich Dich!

Reingegangen.

Liegt der Zwerg AUF seimen Cassettenrecorder, die Mikrofonfunktion an, leise schnorchelnd.
Und bei jedem Schnorchler meldeten sich die halb defekten Mikrofone mit einem sonoren Tuuuut.

Ich mache - seufzend - den Cassettenrecorder aus (jetzt its mir auch klar, wieso dauernd die Batterien leer sind), mache das Licht aus und gehe.

Ins Bett.

Wieder Geräusche. Ein leises Wimmern.

Schon klar. Aus dem Bett, Brille auf, wieder wankend in Lieschens Zimmer.

Das Lieschen weint: ICH KANN NICHT SCHLAFEN, WENN DAS LICHT AUS IST.

Nachtlicht an. Lieschen getröstet.

Ins Bett.

Lieschen schläft. Fränzchen schläft. Mäxchen schläft. Der Göttergatte schläft.

ICH BIN WACH!

Kommentare:

  1. Herrlich geschrieben :) So ist es wohl das Leben einer Mutter. Und vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar auf meinem Blog.
    Ganz liebe Grüße und trotzdem einen tollen Tag (falls du jetzt nicht ausgeschlafen bist)
    Antonia

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Du hast mich wieder mal zum Lachen gebracht. Herrlich, Deine (Familien-)geschichten!
    Liebe Grüße und guten Schlaf, Änni

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!