Freitag, 5. Juli 2013

Tagebuchblogging am Fünften

Tagebuchblogging bei Frau Brüllen - ich bin dabei!

6.30 Uhr Ich überlege, dass ich noch fünf klitzeklitzekleine Minütchen schlafen kann.

6.50 h  Fränzchen kommt hereingestürzt. Ich habe soooo Halsschmerzen!! Ich kann nicht in die Schule!! Das Kind beruhigt und erklärt, dass es heute nur drei Stunden sind (Jaaaaaa- heute gibt es Ferien!!) und dass er diese kurze Zeit sicherlich überstehen kann.

6.55 h Frühstück im Express - schnell ein Mini-Schulfrühstück gezaubert, Mäxchen noch eine Klarsichthülle gegeben für das Zeugnis ("Mama, ich schau es mir auf keinen Fall an. Das musst Du machen!")

7.05 h Mit Fränzchen verhandelt (der doch gerade noch ach so krank war), dass es nicht sinnvoll ist, bei diesem ganzen Baustellenverkehr mit dem Roller zur Schule zu fahren (er hat eine Jahreskarte für den Bus)

7.10h Ich bin immer noch nicht wach, aber Fränzchen huscht aus dem Haus. Erstaunlich munter und gesundet.

7.20 h Mäxchen geht und es ist wie von Zauberhand still im Haus.
 
7.25 h Schneller Mailcheck und richtig....heute ist ja wieder das Tagebuchbloggen bei Fr. Brüllen. Schnell ein paar Zeilen geschrieben

8.00 h Lieschen ist erwacht und hat auch Halschmerzen. Na super - vielleicht war das bei Fränzchen auch was....abwarten und Tee trinken.

9.00 h Am Telefon etwas längeres, längst überfälliges Schwätzchen mit dem Schwesterherz gehalten, Termin übernächste Woche vereinbart.
Lieschen hat Hunger, ist munter, hat aber 38,2 C- im Kindergarten abgesagt.
Soll ich nachher doch auf die Schulabschlussfeier gehen? Kann ich das Mäuschen mitnehmen??


10.00 h Zwei Körbchen Wäsche gefaltet und einsortiert, zweimal das Telefon gesucht, Schneiderschere in der Sockenkiste gefunden (???), Pläne geschmiedet für die nächsten Täschchen, Lieschen angezogen, ab in die Schule

11.45 h - wieder zu Hause. Lieschen hat die Feier gut auf einem Sofa überstanden, es wurde herzzerreißend gesungen, Theater aufgeführt. Mäxchen hat ein Ströphchen geweint, als wir die Schule - für ihn für immer - verlassen haben.
Fränzchen kam mit seinem Zeugnis an. Eine gewisse Spannung - was hat er im Arbeitsverhalten, die alte Schlumpmaus?? Puh - eine 2. Bestens. Drei Einer, der Rest zwei, genau wie bei Mäxchen - ich bin stolz auf meine Kinder.
Kurz mit dem Göttergatten telefoniert und ihm die frohen Botschaften verkündet.
Nun wird gekocht .

12.oo h Der Postbote ist da und bringt das Gute-Laune-Täschchen  !!

12.15 h - Mittagessen mit Lieschen-Streik, nix war ihm Recht. Das Kind ist krank! Nur ein Eis ging noch rein (wir müssen doch den Ferienbeginn feiern!) und dann verfrachte ich ihn gegen

13.oo  h ins Bett. Mittagspause. Die scheinen alle nötig zu haben, denn es verschwinden alle in ihren ZImmern und es ist Ruhe im Karton. Wie schön. Ich mache auch ein Schläfchen (und da kann mich selbst die gegenüberliegende Baustelle nicht davon abhalten!)

14.30 h Ich luge in Lieschens Zimmer rein. Es rührt sich, steht aber nicht auf. Ich  schleiche wieder raus, mache mir einen Kaffee und führe mir die Anleitung für das Gute-Laune-Täschchen zu Gemüte.
Gleich wird ein Probestoff zugeschnitten. Mal sehen, ob ich das hinkriege.
Noch Stoffe raussuchen für die Schwägerin, die heute kommt (sonst geht Lieschen immer Freitags nachmittags zu ihr - ich bin gespannt, was sie mitbringt)

18.30 h Die Schwägerin ist verschwunden. Wir haben eine private SToffrotation gemacht :) Ich um drei karierte SToffe reicher, sie hat den Seepferdchen-, Wal- und Pilzstoff mitgenommen.
Das Gute -Laune-Täschchen haben wir auch produziert (Bild folgt nachher) - sieht goldig aus, aber von innen ist es unsauber. Den Schnitt variiere ich noch.



Lieschen liegt malade auf dem Sofa und zieht sich ein KIKA-Programm nach dem anderen hinein.
Immer noch Halsschmerzen, immer noch Fieber. Bitte lieber Gott, lass es kein Scharlach und keine Herpanginga sein. Bitte, bitte, bitte! Danke!
Zwischendurch noch Besuch von zwei Nachbarsjungen. Mäxchen und der andere haben sich auf der naheliegenden Baustelle in einem drei Meter hohen Kiesbett gewälzt. Da habe ich ja geschluckt.
Aufsichtspflicht und so. Wenn der Kies da runter kommt......das werde ich den Buben morgen mal erläutern.
Ach, und nebenher habe ich noch den Rasen gemäht. Uff...ist das heiß draußen. Der Garten müsste vor Fränzchens Geburtstag am Sonntag noch ein Aufrüschungsprogramm bekommen. Mal sehen, ob ich das noch auf die Kette kriege.
Nun habe ich die Kinder unter die Dusche gejagt - sie sehen aus wie Schweine!!

Jetzt gibt es Abendbrot und der Göttergatte kommt gegen viertel nach sieben, um gegen viertel vor acht zum Joggen zu verschwinden.

21.34 h So, was ist noch bisher passiert.
Lieschen habe ich nach diesem Fiebertag mit Ibuprofen versorgt , in den Hals gegeguckt (nur rot, keine Eiterpusteln) und Fieber gemessen. 38,2 C - unverändert.
Abendbrot für ihn: Wunschprogramm: Jogurt, Erdbeermarmeladenbrot.
Fränzchen und Mäxchen haben geduscht und sehen viel frischer aus . Fränzchen schwächelt auch und ist um 19.00 h ins Bett gegangen (ziemlich früh für einen fast Dreizehnjährigen)

Anschließend haben Mäxchen und ich beschlossen, die Tasche noch einmal zu nähen.
JEDER Schritt wurde von ihm kommentiert (Lieschen hat in der Zeit immer noch KIKA geguckt - bei Krankheiten sehe ich das eher weniger eng, Hauptsache, den Kindern geht es gut). Wir haben beschlossen, diesmal mit separatem Innenfutter zu arbeiten. Mäxchen hat zwischendurch Perlen in die Zpagetti-Dinger gefädelt, zwischendurch einmal den Reißverschluss aufgetrennt (grumpf- falschrum) , aber das Teil ist MIT Webband quer um die Kurve noch fertig geworden. Und Mäxchen überlegt, nach dem Studium heute, welche Tasche ER morgen näht. Na, wenn das mal kein Erfolg ist.




 
 So, und nun habe ich auch fertig. Ich habe längst nicht alles aufgeschrieben, aber für einen Überblick reicht es. Und nun schaue ich mal bei den Anderen vorbei...

1 Kommentar:

  1. Sehr köstlicher Alltagswahnsinn! Deinen zwei Lütten wünsch ich gute Besserung!

    Liebe Grüße von Sanne

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!