Montag, 5. August 2013

Der Fünfte im August

Frau Brüllen  sammelt auch diesen Monat am Fünften Tagebucheinträge.
Mal sehen, ob ich es auch im Urlaub schaffe, hier mitzuschreiben.

Um 6.40 Uhr hat mein Wecker geklingelt. Wieso, mag man sich fragen, stehe ich früh auf, wenn wir doch im Urlaub sind?? Aber die Zeit bevor die Kinder alle herumwuseln und natürlich alle gleichzeitig etwas wollen, genieße ich doch sehr bei einer Zeitungsrunde (zu Hause) oder einer gepflegten Blogrunde (Urlaub).

Lieschen ist heute allerdings schon wach.

Er schläft hier normalerweise bis mindestens acht Uhr.
Aber - die Zahnfee war ja heute Nacht da und da musste der junge Mann schnell mal nachgucken, ob sie (also die Zahnfee...oder ich) es nicht vergessen hat.
Hat sie nicht - es stand alles ganz brav im Flur. Mini-Spielzeug und Geld im Glas - der Zahn ist natürlich weg (hoffentlich finde ich ihn wieder...ich habe ihn einfach auf ein Fensterbrett gelegt.....und so groß sind die kleinen Beißerchen dann doch nicht)

Lieschen wieder ins Bett geschickt (hat geklappt - der Zwerg schläft nochmal), Kaffee gekocht, ein minibisschen aufgeräumt (so langsam könnten wir hier auch mal saugen, aber ich bin zu faul),gesurft,  einmal die Nase nach draußen gesteckt (wird warm heute) und um kurz vor acht den Göttergatten begrüßt, der auch der Pofe gekrochen ist. 

Glück für mich: Er holt nun Brötchen und dann werden wir gemeinsam gesprechen, ob und wann Strand, doch vielleicht Leuchtturm oder was auch immer unternommen wird.


Neun Uhr: Der Göttergatte ist schon mit Lieschen am Strand. Strandfrühstück.  Die Großen hocken etwas apathisch im Wohnzimmer, essen ein Brötchen mit Schokoladenhagel nach dem anderen und dürfen Voyager schauen (seltsamerweise ist bei Staffel 5 eine Enterprise dabei - nun denn, dann halt Kirk und Spock und Pille)

Ich habe die Küche halbherzig aufgeräumt, eine Ladung Wäsche in die Waschmaschine befördert  (letztes Jahr Unmengen von Tages-Pipiklamotten von Lieschen, dieses Jahr fast jede Nacht Pipi-Klamotten sowie die Bettwäsche......ich denke langsam an eine Blasenentzündung - mal schauen,wie es sich  entwickelt)

Gefrühstückt habe ich noch nicht. Das werde ich wohl am Strand nachholen.

13 Uhr: Sonne und Sand ohne Ende, Einsiedlerkrebse gefangen, schwimmen gewesen, gestrickt (am Strand - man glaubt es nicht), unseren Strandhausnachbarn fasziniert zugehört  (ich habe noch nie Eltern weggen Nichtigkeiten soviel meckern hören - dagegen sind der Göttergatte und ich supermegamonsterlieb....die Nachbarskinder waren übrigens ganz nett...), Essen gegangen (ganz lecker) und nun Sonnenflucht. Es reicht für´s ERste.


Jetzt ein gepflegtes Mittagspäuschen, ein Kaffee, ein bisschen schlechte Romane lesen...und dann....mal schauen.

15 Uhr - das Mittagspäuschen hat wunderbar geklappt - ich bin kurze Zeit ins Land der Träume entschwunden. Wach werde ich von Lieschen, welches bitterlich weint, weil eine Zange aus seinem Werkzeugset, dass er sich heute von seinen ganzen Zahnfeemünzen gekauft hat, kaputt ist.

Ein Eis kann Wunder bewirken.
Die Tränchen sind wieder getrocknet.

Die Wäsche aus dem Trockner raus, alles sortiert und  wieder eingeräumt, schnell mit dem Fahrrad in den Supermarkt, um für´s Abendessen einzukaufen, und dann beschlossen, dass ich heute eine kleine Auszeit brauchen.

Tja, wird sind schon zwei Wochen hier....und ich glaube es selber kaum, jetzt reicht es auch langsam mit Sonne, Strand, Meer , provisorischem Kochen......ich habe Heimweh!!
Tse Tse Tse.....aber eine Stunde Ruhe reicht schon, dann wird es mir wieder besser gehen.

Der Göttergatte hat nun die ganze Meute geschnappt und fährt zum Leuchtturm, ich erledige hier den Rest, mache ein Express-Abendbrot und wir essen nachher, nach einem ausgiebigen Bad in der Nordsee, am Strand.
Darauf freue ich mich schon, denn es wird, wenn man den Wetterfröschen glauben mag, schlechteres Wetter geben. Und an einem fast leeren Strand zu sitzen und zu picknicken ist ein großes Vergnügen!


20 Uhr Wir waren am Strand. Ich musste eine halbe Stunde auf die Herrschaften warten, die quietschig kreischend mir entgegen kamen. Ziwchendurch habe ich mal wieder am Strand an meinem blauen Kunstleintpfosten gestrickt. Es geht gut voran. Ich werde wohhl noch hier fertig werden.

Der Göttergatte war noch schwimmen. Der Rest hat gekniffen. Ich hatte Bauchschmerzen (aha - daher auch dieser Deprianfall)
Das Abendbrot kam gut an - lauter Tunfisch-Brötchen, mit und ohne Majo, mit und ohne Gemüse.
Zum Nachtisch Mousse au chocolat.
In einem Anfall geistiger Umnachtung hatte ich die Löffel vergessen.
So schmeckt sie viel besser. Einfach mit dem Finger (Lieschen mit der ganzen Hand ) herausgelöffelt - wunderbar.
Zu Hause musste ich das Kind erst einmal grundreinigen.

Nun gab es für den Zwerg noch zwei Folgen Wickie und er ist Richtung Bett entschwunden und hämmert gerade sein Zimmer kurz und klein.

Zwischendurch noch ein fremder Besucher - die kleine Ina (so ca. zwei Jahre alt) war aus dem Nachbarhause da und inspizierte im Express das ganze Erdgeschoss.
Fand sie prima.
Ihr Vater eher nicht - der hatte sie schon gesucht :)

Die Großen waren geschafft von dem Nachmittag. Erst schluffi, dann zum Leuchtturm geradelt, dann zum Strand, dann zurück. Ich glaube, sie beschäftigen sich gerade mit Minecraft (sofern man das am Ipod spielen kann - ich habe davon nicht so die große Ahnung)

Kurze Ruhephase.
Lederreste im Netz bestellt (die neuen Nähprojekte wollen ja vorbereitet sein).
 Ich sehne mich nach meiner Nähmaschine....hätte ich sie doch mitgenommen.......aber so ist die Vorfreude viel größer.

Kurzer Blick auf die Statistik in meinem kleinen Blog. Schon 105 Aufrufe. Das ist nicht schlecht. Das einzige Mal, als ich mehr hatte (an einem Tag) war bei MeMadeMittwoch. 
da bin ich allerdings rausgeflogen, weil ich mit meinem Pups-Projekt zu pupsig war. Ok - ich hätte die Bedingungen ja mal vorher lesen können. War schon richtig. Aber da sieht man mich nicht wieder, nachdem eine Kommentatorin geschrieben hat, sie hätte echt die Nase voll von schlecht geschnittenen Tops etc. Uih, dachte ich, hier bin ich falsch. Sollen sie doch alle weiter ihre Dirndl nähen....:) (hah - das tat gut....merkt man, dass ich eine Depriphase hatte / habe......) Aber ich schweife ab. 
Schade ist nur, dass nie (oder fast nie) jemand etwas dazu schreibt. Vielleicht ist das Tagebuch-Format zu persönlich, um zu kommentieren. Ich habe mich allerdings heute mittag schon dazu durchgerungen, mir alle (bis dahin wenigen ) Bloggerinnen anzuschauen und den einen oder andern Kommentar zu hinterlassen. Es ist schon toll, wenn man mal hinter die Kulissen schauen kann....


Nächsten Morgen: von wegen tbc...um halb zehn bin ich schachmatt ins Bett gefallen (da waren die Kinder noch wach). Gerne hätte ich durchgeschlafen, aber das Lieschen hat heute nacht einigen Zinnober veranstaltet. Jetzt sind wir wieder fit  und planen den heutigen Tag.

Bis zum nächsten Fünften!



to be continued

1 Kommentar:

  1. Hoffentlich geht es Dir bauch- und depritechnisch wieder besser!

    Um Deinen strandkompatiblen Mann beneide ich Dich etwas. Meiner war mit uns in zwei Wochen genau zweimal am Strand, immer tendenziell gelangweilt bis beleidigt. Hat nur auf der Decke bzw. im Strandkorb gesessen (in voller Montur) und auf dem iPhone rumgetippt. Sandburgenbauen, Muscheln suchen und Steine ins Wasser werfen musste ich mit den Kindern. Mach ich ja gern, aber so ein wenig Beteiligung und zusätzliche Ideen hätte ich nett gefunden. Hrmpf. Genau einmal war ich richtig schwimmen. Das große Kind hat zu viel Angst vor dem Wasser und das kleine Kind muss noch zu sehr beaufsichtigt werden.
    Naja, dafür hat meiner viel eingekauft, aufgeräumt, sich morgens um die Kinder gekümmert, damit ich ausschlafen konnte. Frühstück und Abendbrot hat er auch immer gemacht und den Geschirrspüler bedient. So hat halt jeder seine Stärken.

    Wegen des MMM kann ich Dich verstehen. Solche Kommentare können einem echt den Tag verderben. Mir ist nicht klar, warum manche Leute bei selbst gemachten Sachen unbedingt schreiben müssen, wenn ihnen etwas nicht gefällt. Über Politik oder so kann man ja gern geteilter Meinung sein und diskutieren oder ggf. kritisieren, aber bei reinen Geschmackssachen kann man doch einfach wegklicken.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!