Montag, 9. September 2013

ICH WUSSTE ES



dass es irgendwann mal zu Problemen mit Pass- und Kennwörter und tralala in diesem Hause kommt.

Nun ist es soweit.

Sohnemann Nr. 1 hat die Sicherheitsabfragen beim Apfel vergessen.
Nun - diese Sicherheitsabfragen sind auch wirklich bescheuert.
Man hat ja am Anfang eine erkleckliche Auswahl, aber erinnere mich noch dunkel, dass ich letztes Jahr rätselnd davor saß, da mir keine dieser Fragen wirklich ganz sicher war. Wäre die Frage gewesen, wie die Mutter mit Mädchenname heißt oder der erste Wohnort - ja sicher, kein Thema.
Aber nein, es kamen Fragen wie
- der erste Strand, den man besucht hat (Ost- oder Nordsee???)
- die erste Flugreise
- Lieblingslehrer in der Grundschule
- Lieblingskinderbuch
- Lieblingsband in der Teeniezeit

und lauter so ein Zeug, die ein Elfjähriger dann mal treu und brav ausfüllt (wie Mäxchen, der sagte: "Ich habe einfach nur die Wahrheit gesagt"), aber in zwei Jahren nicht mehr die geringste Erinnerung an den ach so tollen Grundschullehrer hat und die Lieblingsband in der Teeniezeit liegt noch in der Zukunft. Nicht zu vergessen die Tippfehler, die man in diesem Alter noch produziert.

Nun, Sohnemann will etwas kaufen, stolpert über die Sicherheitsfragen und es geht gar nichts mehr.

Gegooglet, recherchiert, Telefonnummer herausgefunden.

Das Mutterherz ruft an

Ich: Hier Frau Julika, mein Sohn hat die Sicherheitsfragen vergessen. Können Sie mir helfen?

Hotline: Ja , sicherlich. Haben Sie denn die Apfel-ID?

Na klar doch.

Hotline: Nun brauchen wir noch die Seriennummer des Gerätes.

Ich: Welches Gerät??? Es geht doch nicht um ein Gerät, sondern um die ID bei Apple. 

Hotline: Ja, wir brauchen aber eine Geräte-ID, damit wir sie verifizieren können.

Ich: Haben wir nicht. (Haben wir doch, aber das hat doch gar nichts mit dem Ipod zu tun....dachte ich)

Hotline: Na, dann geben Sie mir einfach mal die Kreditkartennummer Ihres Sohnes.

Ich: Kreditkartennummer??? Mein Sohn ist dreizehn. Der arbeitet mit Gutscheinen. Nix Kreditkartennummer.

Hotline: Moment, da muss ich mich erkundigen.

Ich suche in der Zeit in der Kruschpelhöhle den Ipod. Eine Geräte- ID könnte ich vielleicht noch auf Lager haben.

Hotline: Frau Julika, wir können die Sicherheitsfragen nicht zurücksetzen. Wir müssen mit dem Inhaber dieser ID sprechen.

Ich: Wieso?? Mein Sohn ist noch gar nicht geschäftsfähig. 

Hotline: Ich könnte, w e n n  Sie jetzt eine Geräte-ID haben u n d ihr Sohn am Telefon ist, die Sicherheitsfragen zurücksetzen. Aber: Vielleicht wird unser Gespräch ja aufgezeichnet. Und ich darf das so nicht. Also muss ihr Sohn uns selber anrufen.

Seufz....

Zwei Stunden später.

Fränzchen ruft. an. Mit Schweißperlen auf der Stirn.

Ein kleiner Checkup der Hotline, ob die Sicherheitsfragen wirklich nicht beantwortet werden können. Er liegt bei allen Dreien falsch. 

Die Sicherheitsfragen können nur zurückgesetzt werden, wenn man dann ein Gerät von Apfel samt Seriennummer auf Lager hat. Oder über die Kreditkartennummer.
Wenn das alles nicht vorhanden ist, ist die Apfel-ID perdu und somit auch - auf Dauer gesehen - alle Programme, die man erworben hat.

Er hat es geschafft. Wir sind wieder im Geschäft. Aber einen schalen Beigeschmack hat es.....
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!