Sonntag, 2. Februar 2014

Mama, der ist doch schon weg - Sprengung des AfE-Turmes in Frankfurt

Der Göttergatte ist mit den beiden Großen (erkältet - was sonst) heute Morgen nach Frankfurt gefahren, um sich die Sprengung des AfE-Turmes anzuschauen.

Ganz praktisch war, dass der Göttergatte im Bankenviertel arbeitet und einen hohen Arbeitsplatz hat :) So konnte man bei warmen Temperaturen im gemütlichen Büro alles abwarten.

Trotz Schnupfen und Husten waren beide heute morgen noch quietschfidel, als es mit dem Zug um halb acht nach Frankfurt ging.

Lieschen und ich sind vornehm zu Hause geblieben, haben die Sims gespielt und gegen halb zehn den Fernseher angemacht. So ein Logenplatz auf dem Sofa hat doch auch etwas :)

Kurz telefoniert und gecheckt, ob die drei auch heil angekommen sind (waren sie, Zug voll, viel Leute mit Kameras und Stativen, aber ok),  zwischendurch gelangweilt bei den Informationen zum Skispringen in Willingen (der Countdown lief mit; was interessiert mich Martin Schmidt??) und um fünf vor zehn habe ich wieder angerufen, um die Herren daran zu erinnern, dass es bald losgeht (typisches Mamagehabe - sie hätten die Sprengung schon nicht verpasst)

Den Countdown angezählt - nix passiert. Klar - jetzt bin ich auch schlauer. Es müssen doch erst diese komischen Siren hupen, einmal, zweimal, dann geht es erst los.

Zwischendurch störende Kirchenglocken (am Telefon und am Fernseher), dann geht es wirklich los. 
Ich zähle rückwärts: Zehn, neun, acht......und Mäxchen plärrt ins Telefon: Mama, bei uns ist er schon weg!!!

Wie??? Live-Schaltung???? Ey, horschen se mal im HR, das kann doch nicht einfach zehn Sekunden später laufen!!!!!???

Gut, dass Mäxchen nicht auf mein Geschwätz geachtet hat und schon mal vorher die Kamera angeschmissen hat, denn bei meiner gefühlten "6" rief er noch hinterher: "Ich habe 568 Bilder!!"

Und so komme ich zu der Ehre, eines seiner Bilder hier zu zeigen. Er war nicht mehr bereit, alle herunter zu laden (er liegt mit Fieber im Bett - was sonst), und hat mir nur eines per Mail geschickt. 


Es nicht so wirklich viel zu erkennen, aber er ist stolz darauf! Und ich zähle in Zukunft immer zehn Sekunden vorher an:)

1 Kommentar:

  1. Ui, da haben die Großen aber bestimmt einiges zu berichten, wenn sie nach Hause kommen. Hier war die Sprengung der alten Ziegelei schon das Highlight.

    Die Digitaltechnik des Fernsehsignals verzögert die Übertragung. Das habe ich neulich gelesen. Deshalb ist es wohl auch nicht mehr genau 20.00 Uhr beim Gongschlag der Tagesschau.

    Liebe Grüße
    Nula

    Liebe Grüße
    und eine schöne neue Woche

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!