Donnerstag, 6. November 2014

Gemischte Gefühle

Gemischte  Gefühle habe ich, wenn ich an den heutigen Tag denke.
Meine wirklich liebste Freundin Maria ist heute gestorben.
Und ich bin froh und traurig zugleich.
Froh, weil ihr Leiden ein Ende hat, weil es keine Hoffnung auf Heilung gab, weil die letzten zehn Tage ihres Lebens wirklich nicht mehr schön waren (vorher schon - sie hat aus allem noch Lebensqualität geschöpft - für mich ein Vorbild), 
traurig, weil ich eine gute Freundin, eine tolle Gesprächspartnerin, Beraterin in allen Lebenslagen unwiderruflich verloren habe.
Ich hoffe, ich habe alles richtig gemacht.


Kommentare:

  1. Fühl dich in Gedanken gedrückt. Worte veesagen in solchen Situationen

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, wie traurig, mein Beileid.
    Geliebte Menschen zu verlieren ist das Schlimmste, egal, ob das nun das beste für sie war oder nicht.
    Ich drücke dich auch ganz fest und wünsche dir viel Kraft!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Du hast alles richtig gemacht!

    Und trotzdem wirst Du noch lange immer wieder Gedanken haben wie: "Ich habe sie nie gefragt,..." oder "Ich habe ihr nie gesagt, dass..."

    Und die Traurigkeit und Sehnsucht nach einem besonderen Menschen, der Dir genommen wurde, wird von nun an immer wieder zu spüren sein, mal länger, mal kürzer, mal heftiger, mal nur ganz leise.

    Lass alles zu, nimm diese Gefühle an, aber sei auch mal egoistisch und schieb die Gefühle energisch beiseite, wenn Du sie mal gerade nicht verkraften kannst oder willst.

    Ich drück Dich ganz fest.

    Henriette

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!