Freitag, 13. November 2015

Wo ist L?

Gestern Mittag wollte ich, wie immer gegen 15.00 Uhr, L aus der Schule abholen.

Die Kinder haben in dieser Ganztagsschule bis 14.30 Uhr Unterricht, danach ist Spielzeit angesagt. Und diese Spielzeit ist in dieser Schule außerordentlich vielfältig. Draußen spielen (gigantisches Waldgelände), Spielothek (mit einer Milliarde Bauklötze und allem, was das Herz begehrt), Basteln, Dschungelparadies, daneben in der ganzen Woche zahlreiche AGs - man muss das Kindelein  des öfteren suchen :)

Da aber viele Eltern sich schon einen Wolf gesucht haben, wurde vor einigen Jahren eingeführt, dass immer zwei FSJler am Eingang sitzen mit Listen von jeder Klasse, auf der steht, wo sich das Kind befindet. Und das Kind hat die Aufgabe, wenn es den Standort wechselt, dort Bescheid zu geben.

Das zur Theorie. Und der Praxis funktioniert dies meistens auch ganz gut.

Gestern also. L sollte, laut Aussage der beiden FSJler, beim Basteln sein (auf der Liste stand ein dickes, fettes B) . Hat mich schon gewundert. Da war er noch nie. Nun denn - immer was Neues ausprobieren.

Im Basteln war das Kind nicht. Ist dort auch nie erschienen.
Dann war ich in der Spielothek. Auch dort kein Kind.
Draußen gewesen. Jede Ritze dieses Geländes abgesucht (war eh unlogisch, denn seine Straßenschuhe waren im Schuhraum, aber man kann ja auch mal versehentlich mit Hausschluppies nach draußen gehen ) - kein Kind.
Wieder rein.
Wieder beim Basteln geschaut (manchmal rennt man ja auch aneinander vorbei) - kein Kind.
Die Toilletten abgeklappert. Kein Kind.
Der Sozialpädagoge hat mittlerweile angefangen, mitzusuchen. Seine Aussage: Ich habe zwar keine Ahnung, wo er sein könnte, aber bisher haben wir alle zu 100 % wiedergefunden. Höhö.....
Die AGs abgeklappert. Beim KungFu - kein Kind.
Kochwerkstatt- Fehlanzeige (hier war aber immerhin der auch vermisste Moritz - ein Teilerfolg)
In den ersten Stock marschiert und langsam doch sichtlich nervös ALLE Klassenräume abgeklappert. Inclusive Nebenräume. Kein Kind.

Nochmal vorne angefragt, ob L nun mal langsam gesichtet worden sei. Nö. Noch nervöser geworden.
Ein zweites Mal im Dschungelparadies geschaut. Alles dunkel dort.
Und dann kam e n d l i c h  ein Kind, das mitgesucht hatte, zu mir und rief: Ich hab´ ihn!!!

Wo war L? In B wie Bücherei - nix Basteln. 
Und da die Bücherei dunkel war und bei Kerzenschein vorgelesen wurde, konnten wir auch gar nicht sehen, dass sie auf ist.

So ein klitzekleines bisschen hätte ich ja die Listenschreiber würgen können. Es wird doch wohl möglich sein, noch ein Ü neben das B zu schreiben, damit man das auseinander halten kann. Aber ich habe mich noch zurückgehalten.

Und nach außen gesehen war ich recht cool. Aber zu Hause habe ich gemerkt, dass ich klitschnass war - ist nicht schön, wenn eines der Mäuschen - wenn auch nur für kurze Zeit (aber hey, wir haben eine halbe Stunde gesucht) weg ist...

Anschließend in der Stadt habe ich ihn mehr als gewöhnlich an der Hand gehabt....

1 Kommentar:

  1. Oh mein Gott, du Arme! Kann ich mir gut vorstellen, dass dir da heiß geworden ist! Mein noch recht kleines Kind hat sich einmal in einem Gasthaus am Weg zurück vom Spielplatz verirrt (war da mit den großen Cousinen) - und ich hab sie am Spielplatz geglaubt und dort eben nicht mehr gefunden...
    Schönes Wochenende,
    Babsi

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!