Donnerstag, 3. Dezember 2015

Auf keinen grünen Zweig kommen




Kennt ihr das?
Man backt einen Kuchen, der wird aber nicht so richtig was. Ein bisschen dunkel von oben, zu trocken. Und dann liegt der Kuchen dann rum.
Bis man dann beschließt, dass man den trockenen Kuchen auch als Basis für Tiramisu nehmen könnte. Man schneidet Scheiben, die sind schon bröselig, , es sieht schon alles komisch aus, das Tiramisu wird mit Ach und Krach produziert, sieht doof aus, schmeckt auch nicht (da neues Rezept und ein paar zu dunkle Scheiben verwendet)
und man hat immer noch Kuchen übrig. Aus dem macht man dann Brösel.....und jetzt ist jedem selber überlassen, was damit wiederum passiert. Es kann nicht mehr besser werden.

Langer Vorspann: So ging es mir mit einem - oder vielmehr gesagt - mehreren Stoffen.
Von Snaply-Pattydoo in der Grün-Variante .

Ich weiß auch nicht, was mich da gebissen hat. Dieses Grün mochte ich noch nie. Wieso habe ich nicht Blau bestellt - das geht immer!!

Dieser Stoff (immerhin 2,5 Meter) lag nun also bei mir rum und ich war völlig unschlüssig, was ich damit anfangen soll. Wobei es auch oft so ist, dass mir der Stoff sagt, was ich mit ihm anfangen soll. (Nicht-Nähnerds werden mich jetzt nicht verstehen...)  Dieser Stoff war stumm und lag da dumm herum. 
Und irgendwann dachte ich: Das Zeug muss weg. Machste ne Decke - Decken gehen hier im Haushalt immer.
Und fing an, das Zeug in Streifen zu schneiden (Jelly-Roll-Technik , nur breiter, ich wollte nicht ewig damit rummachen)
Und dann lagen da diese Streifen, die übrigens auch nicht mit mir sprachen. Und es gefiel mir immer noch nicht. Kontraststoffe gab es keine, es war zum Mäusemelken.
Also wanderten die Streifen in den Keller.

Bis ich eine ganz tolle Patchworktechnik gesehen habe. Die Chevron-Technik.
Und erstmalig dachte ich: Uh, dafür könnte man dieses verflixte Grün verarbeiten.

Gesagt, getan.  Alles Streifen in Quadrate geschnitten, die Quadrate zu Dreiecken geschnitten, neu zusammengenäht, zusammengelegt - totaler Murks. Viel zu gemustert - das Zickzack war nicht zu erkennen.

Hmmmpffff....also kam der Stoff wieder in den Keller (im Aggregatzustand schon wesentlich  kleiner)

Bis mir einfiel, dass man ja ganz tolle Täschchen nähen könnte. Als Geschenk für die Lehrerinnen, FSJler etc. in Lieschens Klasse. Ich brauchte sieben Stück. Und das Modell von Hamburger Liebe gefiel mir wirklich gut. Mit Paspel. Kann ich . Mag ich.

Also Stoff aus dem Keller. Alle Quadrate wieder neu zusammengenäht (bäh!), zehn (!) Täschchen mit Paspel genäht.

Was soll ich sagen? Mir gefallen die Taschen auch nicht.   
Eigentlich sind sie schön geworden. Und auch ordentlich genäht (fast alle). Hat auch Spaß gemacht. Aber das Grün ist nun mal nicht meins .


 Und sie liegen jetzt fertig hier, aber man muss nicht meinen,  dass ich die Wendeöffnung verschlossen habe.

Ich habe schon neuen Stoff gekauft. Viele Polys sind dafür gestorben. Thematisch passt es besser, aber nähen lässt es sich ganz schlecht.

Und jetzt schaut mal, was in meinem gestrigen Snaply-Adventskalender drin war???


Immerhin ist orange mit drin, das inspiriert mich schon mehr :)

Und da ich einen Anreiz brauche, diese Wendeöffnungen zu verschließen, habe  ich beschlossen, dass ich die Täschchen anderweitig verschenke**. Also, wenn jemand Grün ganz schrecklich gerne mag und eines haben möchte, bitte Kommentar (ich liebe Kommentare ) und Adresse per Mail - dann bekommt ihr vielleicht noch ein Nikolausgeschenk.
** hier kann ich ja mutig sein, es  liest ja sowieso kaum jemand :)

Kommentare:

  1. Hallo, bin gerade auf deinen Blog gestoßen. Also ich find die kleinen Taschen hübsch. Gut gemacht! Bekommen auch Nichtblogger und Nähuntalentierte was? :-) LG Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber selbstverständlich! Wenn Du mir Deine Adresse schickst, geht ein Täschchen für Dich auf die Reise. LG Julika

      Löschen
  2. Hallo, ich wollte dir nur sagen, dass hier mehr Leute lesen als du meinst ;) Obwohl deine Taschen echt süss sind, möchte ich keine haben - denn Grün ist auch nicht so mein Ding.

    Tschüüüs.
    Sindy

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar - ich freue mich über jeden Einzelnen!!